Sichtschutzfolien für Gartenhäuser gibt es in vielen Ausführungen

15. Februar 2012

Sichtschutzfolien für Fenster gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Variationen, da auch die Anwendungsbereiche immer völlig anders und sehr individuell sind. Viele Sichtschutzfolien müssen so zusätzlich ebenfalls einen Blendschutz darstellen. Genauso kann es wichtig sein, dass diese Folien von innen transparent bleiben, während sie von außen absolut blickdicht sein müssen. Außerdem kann es auch vorkommen, dass solche Sichtschutzfolien für Fenster, Türen und Glasfronten diese als solche erkennbar machen müssen, um eine Unfallgefahr zu vermeiden. Oftmals stellt sich erst lange nach Fertigstellung heraus, dass zum Beispiel Vögel eine Glasfläche nicht als solche erkennen und es dadurch permanent zu entsprechenden Unfällen mit den Vögeln kommt.

Einige Sichtschutzfolie für Fenster und Türen bieten zudem einen Sonnenschutz. Diese Folien sind speziell UV-verträglich und haben durch hohe Herstellungsstandards eine sehr lange Einsatzzeit. Zudem können solche Folien helfen, Räume gegen ein Aufheizen durch Sonnenwärme zu schützen und dennoch so viel Licht in diese Räume dringen lassen, dass trotzdem kein Kunstlicht gebraucht wird. Ergo wird Strom gespart, weil keine Klimaanlage benötigt wird und ebenso kein Licht eingeschaltet werden muss. Im Winter hingegen halten viele dieser Folien auch die Kälte ab und liefern somit einen wichtigen Beitrag zum Heizkostensparen. Oft lassen sich so Räume wieder viel intensiver nutzen, die zuvor sprichwörtlich aufgegeben werden mussten oder deshalb zu reinen Lagerräumen umfunktioniert wurden.

Der Internet Onlineshop von www.fensterfolien-shop.de hat zum Beispiel eine Vielzahl dieser unterschiedlichen Sichtschutzfolien im Angebot. Entsprechend der Vorgaben kann so nach unterschiedlichen Aufgabenstellungen die richtige Folie ermittelt werden. Selbstverständlich können die Folien auch als komplette Rollen oder nach Maß geordert werden. Auch bei der Montage kann so gewählt werden, nach welchem Prinzip diese Folien angebracht werden sollen, denn je nach Vorgaben ist entweder eine nasse oder trockene Verklebung mit der Glasfläche sinnvoll. Und natürlich können dank der vielen Designs auch solche gewählt werden, die absolut mit der bestehenden Einrichtung des Raumes harmonieren. So bieten Sichtschutzfolien nicht nur einen praktischen Schutz, des Weiteren geben sie einem Raum einen völlig neuen und modernen Charakter.

Kolonialstilmöbel

03. November 2011

Imperialismus
Die Zeit zwischen 1870 und 1918 galt als die Hochzeit des Imperialismus, in der europäische Großmächte ihren Einflussbereich in politischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht in Afrika und Asien systematisch erweiterten. Vor allem das viktorianische England galt zur Zeit des Imperialismus als bedeutendste europäische Großmacht. Daneben sind es Deutschland und Frankreich, die ihren Machtbereich auf den o.g. Kontinenten ausbauten.

Vermischung der Kulturen und Ästhetik
Aus der Zeit des Imperialismus stammen die sogenannten Kolonialstilmöbel. Die Großmächte entdeckten zur besagter Zeit fremde Kulturen und die Ästhetik in Bezug auf die Herstellung von Möbeln in den jeweiligen Ländern. Den Großmächten sagte dieser Stil sehr zu, so dass sie nach und nach die eigenen mitgebrachten Vorstellungen von Möbelkultur und Möbelästhetik mit den dort vorherrschen ästhetischen Stilen vermischten. So entstanden im Laufe der Zeit die Kolonialstilmöbel, die damals wie heute vorzugsweise in den Tropen vorzufinden sind. Kolonialstilmöbel werden auch heute noch immer systematisch mit England und dem viktorianischen Stil gleichgesetzt.

Herstellung
In der Regel werden dafür Tropenhölzer wie beispielsweise Teak oder Mahagoni verwendet. Zwei Hölzer, die von einer Pflanzenart abstammen und vorwiegend im asiatischen Raum anzutreffen sind. Darüber hinaus werden für die Herstellung von Kolonialstilmöbeln auch diverse Ledermaterialien und Rattan verwendet, das unter anderem von Korbmachern verwendet wird. Kolonialstilmöbel, die in Indien hergestellt werden, werden oftmals auch mit wertvollem Elfenbein produziert.

Allzweckmöbel
Das Besondere an Kolonialstilmöbeln ist die Allzweckverwendung. Egal, in welchem Zimmer der Wohnung oder des Hauses man sie aufstellen möchte, sie sind überall einsetzbar. Der Herstellungsprozess ist für diese Art von Möbeln allerdings sehr aufwendig. Zudem kommt hinzu, dass die Möbel auch heutzutage meistens in den ehemaligen Kolonien hergestellt werden. Für den Kunden bedeutet dies, dass er für die Möbel tiefer in die Geldbörse greifen muss. Allerdings gibt es bei diesen Möbeln einen großen Vorteil: Sie halten in europäischen Breitengraden fast ein Leben lang und sind eine gut angelegte Investition.

Fazit
Schon in der Zeit des Imperialismus waren diese Möbel etwas Besonderes und sind es auch heute noch. Sie haben eine exotische Note, die jeder Wohnung und jedem Haus seinen eigenen Stil verleiht. Ein Stück fremde Kultur für das Zimmer.

Sägewerk Buche: Aufs richtige Pferd setzen!

28. Oktober 2011

Zehn Jahre „sägen“ im Nadelholz genügen. Nun soll ein Sägewerk Buche auf der „grünen“ Wiese entstehen. Da die Rotbuche im Laubholzbereich als Massenbaumart gilt, muss man sich vom eigentlichen Metier nicht allzu weit entfernen. Da damit hohe Investitionskosten einhergehen, soll geklärt werden, was man sich behalten kann und was neu angeschafft werden muss. Da wäre einmal die Entrindungsanlage nach Nicholson. Sie kann auch auf die Rotbuche eingestellt werden. Also diese Maschine kann schon einmal behalten werden. Was ist mit der Einschnitt-Technologie? Da die Buche bekanntlich eine Massenbaumart ist, kann das Gatter weiter verwendet werden. Trockenkammern mit ausreichender Kapazität sollten vorhanden sein. So gilt als Faustformel, dass die jährliche mittlere künstliche Trocknung mit mindestens 20.000 Kubikmetern angesetzt wird. Dämpfgruben für den richtigen Farbton des Kunden sind einem „Nadelholzsägler“ gänzlich neu, ebenso wie die Sortierung. Deshalb soll diese Klassifizierung ein wenig verschriftlicht werden: Die Organisation der Sägeindustrie kurz EOS hat folgende Sortierregeln für unbesäumtes Buchenschnittholz herausgebracht und sind im europäischen Raum anerkannt. Die Qualitätsmerkmale A ähneln sehr der Fichte und werden daher nicht behandelt, daher wenden wir uns gleich der B-Qualität zu. Die Länge sollte mehr als 2,10m betragen, die Mindestdeckbreite sollte zwischen 32mm und mehr als 100mm liegen, vereinzelte Äste sind zulässig, wobei dann stets eine Maßvergütung gegeben werden muss, leichte Faserneigung ist erlaubt, Wirbelwuchs ist tolerierbar, Rindeneinwuchs ist mit Maßvergütung akzeptabel, Fäule und Verfärbung ist mit Maßvergütung vereinzelt zulässig, der Rotkern darf zehn Prozent der breiten Seite betragen und gerade Risse sind bis 30Prozent der Länge gestattet. Dieser Sortierung sollte also für großes Augenmerk geschenkt werden, will man am Holzmarkt reüssieren. Mit besäumtem Buchenschnittholz soll weiter ein eindeutig dokumentierbares und erkennbares Material mit hoher Qualität für den Export angeboten werden, das auch der hoch-industriellen Weiterverarbeitung zugeführt werden kann. Die erfolgversprechenden Materialeigenschaften wie Härte nach Brinell der Buche vollenden sich optimal mit der Besäumungstechnik. So ist nur ein geringer Verschnitt bei gleichzeitig hoher Ausbeute zu verzeichnen. Folglich kann optimal die Wertschöpfungskette im Sägewerk Buche bedient werden.

Mit etwa 120 Jahre entwickelt sich bei der Buche im Innern durch Oxidationsprozesse ein Rotkern. Das Kernholz verleiht dem Holz weitere Stabilität. Die Struktur des Rotkerns ist ungleich und macht so jedes Bloch zu einem unverwechselbaren Stück. Die ansprechende Optik wurde so auch von unzähligen Innenarchitekten und Produktdesignern aufgegriffen und so wird das Holz der Rotbuche hauptsächlich im Möbelbau angewendet.

Schöne Stunden in Gartenhäuser und Wintergärten

17. Oktober 2011

Viele Gartenbesitzer träumen davon ihren Garten mit einem schönen Gartenhaus zu zieren. Es sind mittlerweile wahre Schmuckstücke, die dazu noch den Aufenthalt darin zum Vergnügen machen und man will es nur ungern wieder verlassen. Man verbringt dann auch gerne im Gartenhaus die lauen Sommernächte bei gemütlichen oder auch geselligen Abenden. Und wenn man es im Wohnhaus vor Hitze nicht mehr aushält, kann das Gartenhäuschen sogar einen angenehmen Schlafplatz bieten.

Natürlich gibt es sehr viel Arten und Formen aber auch unterschiedliche Materialien von Gartenhäusern, da sollte man sich erst einmal Gedanken machen, welche Kriterien für die Anschaffung zugrunde gelegt werden sollen. Ein wichtiger Punkt ist die Platzfrage, denn es genügt nicht im Garten eine freie Stelle gefunden zu haben, wichtig ist auch, ob die Fläche Eben ist oder ob es möglich ist die Fläche richtig einzuebnen. Erst wenn man die Platzmöglichkeiten erkundet hat macht es Sinn, sich mit dem Angebot der einzelnen Hersteller näher zu befassen.

Es gibt inzwischen von den vielen Anbietern alle möglichen Formen und Farben bereits ab Werk. Es gibt neben der klassischen, viereckigen Form, auch ausgefallenere Formen, bis hin zum Achteck. Die Form des Daches ist auch zwischen Giebeldach, Flachdach oder auch mit halbrundem, gebogenem Dach wählbar. Das übliche Gartenhäuschen ist aus Holz, manche sind aus Metall, was jedoch bei starker Sonneneinstrahlung nicht zu empfehlen ist, mittlerweile sind aber auch Häuser aus Kunststoff zu erhalten, die in Aussehen und Preis den Holzhäusern wirklich Paroli bieten können. Kunststoff hat zudem gegenüber den anderen Materialien noch ein paar Vorteile. Der Aufbau ist einfacher, denn bei Holz muss man doch manchmal erst ziehen oder quetschen, damit es passt, manchmal muss man sogar die Säge ansetzen, es ist bei Holz also schon ein klein wenig handwerkliches Geschick von Nöten. Zudem hat Kunststoff den Vorteil, dass es nicht verwittert und es kann bei Verschmutzungen bequem auch mal abgespritzt werden. Zudem sind diese so konzipiert, dass sie von weitem von Holzhäusern nicht zu unterscheiden sind.

Die vielen verschiedenen Angebote von Gartenhäusern sind in den Bau- und Gartenmärkten oftmals schon im aufgebauten Zustand anzuschauen, weitere An- und Einsichten bietet das Internet.

Wichtig ist jedoch, dass man sich bei der Entscheidung für ein bestimmtes Haus nicht allein vom Preis abhängig macht. Vielmehr sollte man auf Zweckdienlichkeit, Robustheit und vor allem auf das Aussehen achten, denn schließlich ist das Haus, in der Regel, schon von weitem zu sehen und stellt somit eine Visitenkarte der Bewohner dar.

Alternativ zu dem Gartenhaus gibt es den Wintergarten. Der Wintergarten wird an ein Gebäude angebaut. Dach und Seitenwände bestehen meist aus Glas und nutzen den Glashauseffekt zum Heizen, anstatt eine konventionelle Heizungstechnik. Selbst bei geringer direkter Sonneneinstrahlung führt es zu einer spürbaren Aufheizung der Innenraumluft gegenüber der Außenluft. Dies ist sehr geeignet zum Überwintern von Pflanzen.

Männer-Frisuren und die passende Hochsteckfrisur

01. Juni 2011

Viele Männer werden sich vielleicht fragen, was ihre Frisur mit einer Hochsteckfrisur zu tun hat, denn diese trägt fast immer die Frau. Dennoch kann es nicht schaden, sich kurz ein paar Gedanken zu diesem Problem zu machen, denn es ist vielleicht relevanter, als man denkt.

Wenn die Frau ein rotes Kleid trägt, würde dann der Mann auf den Gedanken kommen, ein rosafarbenes Hemd zu tragen? Vermutlich nicht. Dasselbe gilt wohl für das karierte Hemd zum gestreiften Kleid der Frau. Obwohl das gewählte Outfit an sich dem Mann super stehen kann und seine Vorzüge in jeder Hinsicht unterstreichen mag, so ist es auch wichtig, dass es auf den jeweiligen Partner abgestimmt ist.
So wird deutlich, warum es wichtig sein kann, dass der Mann eine Frisur passend zur Hochsteckfrisur seiner Frau wählt. Die Botschaft, die eine Frisur übermittelt, ist hierbei entscheidend. Möchte eine Frau wild und unabhängig wirken, dann wählt sie vielleicht eine verspielte Variante mit vielen Zöpfen und Locken – auch wenn sie vielleicht selbst von Natur aus völlig glatte Haare hat. Wenn der Mann nun hierzu seine Haare streng nach hinten kämmt und mit Gel oder Haarspray fixiert, dann entsteht ein krasser Gegensatz. Dieser kann natürlich beabsichtigt sein, es sollte jedoch immer auf diese Wirkung Rücksicht genommen werden, damit keine ungewollte Botschaft übersandt wird. Ungerne tritt man doch als ungleiches Pärchen auf, dass zwar von anderen beachtet, jedoch eher verspottet und belächelt anstatt bewundert wird.

Wichtig ist hierbei nicht, den völligen Partnerlook zu erreichen – es reicht schon völlig aus, wenn die Wirkung einer bestimmten Frisur zu der seines Partners passt. Hierbei macht oft das Gesamtbild den Eindruck und nicht ein einzelner Faktor, wie zum Beispiel die Haarlänge.

Eine Männer-Frisur kann elegant aussehen, egal ob mit langen oder kurzen Haaren, wenn sie gepflegt geschnitten ist und von einem gut rasierten Anzugträger mit Stolz präsentiert wird. Dasselbe gilt für die Frau, die ihre lockige Mähne mit einem eleganten Abendkleid unterstreicht. Wie würden ihre Haare jedoch wirken, wenn sie eine Latzhose trüge? Man würde vermutlich denken, dass sie einen anstrengenden Tag voller Gartenarbeit hinter sich hätte und Eleganz würde in der Liste erster Eindrücke eher nicht auftauchen.
Sollte ein Mann sich also Gedanken über eine passende Frisur machen, die zur Hochsteckfrisur seiner Frau passen soll, dann sollte er sich über zwei Dinge Gedanken machen: Erstens sollte die Frisur eine passende Botschaft ausstrahlen und zweitens sollte sie die Frisur der Frau nicht in den Schatten stellen – oft ist hier Zurückhaltung besser als übertriebenes Styling – denn welche Frau lässt sich mit ihrer Hochsteckfrisur schon gerne in den Schatten stellen?

Gabionen – Steinkörbe als Lärm- und Sichtschutz im Garten

19. Mai 2011

Drahtkörbe, die mit Steinen gefüllt werden, erfreuen sich bei Gartenliebhabern immer größerer Beliebtheit. Diese so genannten Gabionen werden für die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten genutzt. Das Schöne an diesen Körben ist, dass sie in jeder gewünschten Breite und auch in jeder Höhe genutzt werden können. Die Drahtkörbe lassen sich gut biegen und sind auch aus diesem Grund ein tolles gestalterisches Material.

Zuerst wurden diese Gabionen hauptsächlich als Sicht- und Lärmschutz verwendet. Da die Steine bestmöglichen Schutz vor neugierigen oder lauten Mitmenschen bieten und, kombiniert mit ein paar schönen Pflanzen, auch noch hervorragend aussehen, haben sie schnell ihren Siegeszug angetreten. In der Zwischenzeit wurde allerdings auch der gestalterische Aspekt dieser Drahtkörbe entdeckt. Da sie mit den verschiedensten Steinen gefüllt werden können, bieten sie schöne optische Gestaltungsmöglichkeiten. Durch das Biegen des Drahts lassen sich sehr einfach Steinkreise bilden, die dann auch wunderbar als Grillmöglichkeit genutzt werden können. Mit einem Schwenkrost dazu ist sehr schnell ein toller Grill entstanden.

Eine weitere Möglichkeit, die Gabionen zu nutzen, ist ein Hochbeet. Durch die Eingrenzung mit Draht und Steinen sieht es optisch sehr schön aus und es kann in verschiedenen Formen angelegt werden. Das mühselige Bücken bei der Gartenarbeit entfällt dann sofort. Auch ein Hochteich kann problemlos gestaltet werden. Mit einer guten Isolierung können sogar Fische im Hochteich überwintern. Auch mit einer Springbrunnenpumpe versehen ist so ein Hochteich ein absolutes Highlight. Auch rund um den Gartenteich besteht die Möglichkeit, mit Gabionen und schönen Steinen ein paar optische Akzente zu setzen. Auch als Mauer, oder Teilmauer, um den Teich herum bietet es eine schöne Möglichkeit, eine Sitzecke am Teich einzurichten. Da es Bruchsteine, die besonders gut für die Füllung von Gabionen geeignet sind, in den verschiedensten Farben und Formen gibt, kann jeder Drahtkorb ganz nach Geschmack befüllt werden. Mit diesen Drahtkörben und den schönen Steinen bleiben keine gestalterischen Wünsche offen.

Elektrogrill – sicher und sauber

26. Februar 2011

Grillvergnügen verbindet man automatisch mit dem Sommer – wegen dem Rauch, der überall hinzieht. Man braucht dazu einen Kleingarten oder eine größere Rasenfläche, die weit genug vom Haus entfernt ist. Wer je auf dem Balkon gegrillt hat, erinnert das Gemecker der erbosten Nachbarn, deren auf dem Balkon trocknende Wäsche wochenlang nach Rauch roch. Die Nachrichten über Fahrlässigkeit beim Grillen sind auch nicht zu überlesen – und warum Jahr für Jahr unvorsichtige Menschen entscheiden, einen noch glühenden Grill im Wohnzimmer auskühlen zu lassen, ist auch nicht nachvollziehbar. Bereuen können sie diese Entscheidung im Regelfall nicht – sie ruhen anschließend nämlich einen halben Meter unter der Erde. Alle anderen machen sich am nächsten Morgen daran, die völlig verklebten Grillroste zu schrubben. So schön es ist, zu grillen, so viele Nachteile hat das Vergnügen. Jedenfalls, so lange man keinen Elektrogrill kauft!

Im Grunde spricht alles für einen Elektrogrill. Es beginnt bei der jahreszeitlichen Unabhängigkeit und endet bei der Sicherheitsfrage. Elektrogrills benötigen weder Anzünder noch Brennbeschleuniger, weder Holzkohle noch Gas. Demnach kann es auch keine furchtbaren Verbrennungsunfälle geben. Man stellt den Elektrogrill auf, steckt den Stecker in die Dose und freut sich am Grillvergnügen. Das kann man ohne Probleme auch auf dem Balkon genießen. Ohne Rauchentwicklung kein Stress mit den Nachbarn. Die Wärmeentwicklung geschieht gleichmäßig, nichts verkohlt. Noch ein Vorteil ist der gute Geschmack. Hier kann kein Fett in die Flamme tropfen und kein Rauch räuchert das Grillgut. Auch wenn das manchem gefällt, ist es nicht besonders gesund. Spätestens, wer Familie hat, achtet auf Sicherheit und Gesundheitswerte.

Die Auswahl an Elektrogrills ist recht groß, man findet Outdoor-Grills ebenso wie Indoor-Grills für den Tisch. Wer das typische Grillerlebnis genießen möchte, wird sich keinen kleinen Tischgrill kaufen, sondern lieber einen Kugelgrill von Outdoorchef oder eines der ansprechenden Outdoor-Modelle von Weber. Diese fallen durch ihre typische halbrunde Form und die beiden seitlichen Griffe auf. Preislich macht der Outdoor-Chef Elektrogrill “City Electro” eine sehr gute Figur. Das stabile Dreibein, auf dem der Grilltopf ruht, überzeugt bereits beim Ansehen. Es wird durch eine praktische Ablagefläche noch weiter stabilisiert. Sie kann zum Reinigen entfernt werden. Alle Bedienungstasten des Outdoor-Chef-Elektrogrills befinden sich in einem halbrunden Feld, das sich im vorderen Bereich des Standgrills befindet. Die Heizröhren schlängeln sich direkt unter dem Grillrost und erhitzen das Grillgut gleichmäßig. Man kann die Temperatur leicht nach oben und unten regeln. Wer grundsätzlich Aluminiumfolie zum Gillen benutzt, hat anschließend so gut wie nichts zu reinigen.

Baumarkt Obi – gefährliche Kettensägen?

28. Dezember 2010

Die größte Baumarktkette Deutschlands hat möglicherweise über Jahre ihre Kunden getäuscht und nach Informationen des Magazins Spiegel Qualitätssiegel ohne gültiges Zertifikat an ihren Produkten angebracht. Obwohl der Konzern alle Vorwürfe von sich weist, sprechen interne Dokumente eine andere Sprache.

Vor allem im Herbst fällt eine Menge Gartenarbeit an, und deutsche Verbraucher greifen zu schweren Geräten von Häckslern über Laubbläser und Kettensägen. Erworben werden diese Geräte naturgemäß im nächsten Baumarkt, und dies oft zu erstaunlich günstigen Preisen. Die Eigenmarken der Konzerne hängen neben den teureren Geräten der Markenhersteller und versprechen mit zahlreichen Prüfsiegeln eine hohe Qualität und Sicherheit. Besonders aussagekräftig und zuverlässig war bis dato stets das ‚GS-Zeichen’. Dieses steht für „Geprüfte Sicherheit“ und damit für ein vom TÜV geprüftes und zertifiziertes Gerät. So sollte es zumindest sein. Doch der SPIEGEL recherchierte, dass das Siegel angeblich teilweise selber gedruckt und auf sicherheitstechnisch heikle Utensilien geklebt wurde. So tragen bei Obi etwa Kettensägen und andere Geräte der Eigenmarken Lux und Euromate entsprechende Siegel, über welche die Prüfer verärgert sind. Denn angeblich wurden seit 2009 insgesamt 23 Produkte zu Unrecht mit dieser Kennzeichnung versehen – die Rechtfertigung des Konzerns lässt an transparenten und nachvollziehbaren Erklärungen zu Wünschen übrig.

Doch auch die Prüfungsunternehmen müssen sich etwas ankreiden lassen. Denn die Konkurrenz ist groß, und um einen Kunden wie Obi mit seinen über 500 Märkten deutschlandweit zu halten, wurden Nachzertifizierungen erteilt, ohne den vorherigen Missbrauch zu bestrafen.
Besonders bei gefährlichen und hoch sensiblen Geräten wie Kettensägen muss die Sicherheit oberste Priorität und vom Abrutschschutz bis zum automatischen Abschalten an alles gedacht sein. Bei kleinsten Sicherheitsmängeln schon schwebt der Nutzer schon in großer Gefahr und kann im Ernstfall sogar Gliedmaßen verlieren. Wer zurzeit über den Erwerb einer Kettensäge nachdenkt, sollte sich daher unbedingt genauestens informieren und nicht einfach auf das erstbeste Siegel vertrauen.

Sie suchten nach Kommode?

Moderne Gartenmöbel

19. Juli 2010

Der Sommer ist da und viele Gartenbesitzer richten wieder mit Freude ihre Terrassen und Beete her. Hochwertige Gartenmöbel sind da natürlich unabdingbar, denn sie zaubern eine gemütliche Atmosphäre in den Garten und sind meist der Blickfang der Besucher. Weiterlesen »

Trampoline von Berg Toys

14. Mai 2010

Springen, hüpfen und wild durch die Gegend hopsen – das sind Tätigkeiten, die alle Kinder lieben. Sie springen Springseil, machen Hampelmänner oder funktionieren federnde Matratzen und Sofas zu Trampolinen um. Der hohe Sprung in die Luft wird nie langweilig und begeistert große und kleine Hüpfer immer wieder aufs Neue. Ein eigenes Trampolin ist deshalb auch der große Traum vieler Kinder. Hier kann nach Herzenslust weit nach oben gesprungen werden. Weiter, als es vom Boden aus geht und ohne dass man eine Matratze oder ein Sofa unter den kritischen Blicken der Eltern zum lang ersehnten Trampolin umfunktioniert. Weiterlesen »